„Ihr gebietet das Gute zum Wohle der Menschheit.“ – Der Heilige Koran (3:111) –

Am Neujahrsmorgen greifen unsere Mitglieder zu Schaufel und Besen. Nachdem wir den ersten Morgen des neuen Jahres mit Gebeten für ein segensreiches Jahr beginnen, befreien wir viele Innenstädte Deutschlands von den Überresten der Silvesternacht, um damit unter anderem unsere Verbundenheit zu unserer Heimat zu zeigen. Das Projekt hat in vielen Städten bereits Tradition: Die Ahmadiyya Muslim Jugendorganisation veranstaltet nun schon seit 18 Jahren in mittlerweile 239 Städten den Neujahrsputz, an dem jedes Jahr mindestens 2000 junge Mitglieder teilnehmen.

In der Weihnachts- und Neujahrszeit besuchen unsere Kinder und Jugendliche Seniorenheime, um unseren älteren Mitmenschen mit selbstgebastelten Geschenken und Karten, mit dem Vortragen von Gedichten und Gesellschaftsspielen eine kleine Freude zu bereiten. Der Generationentreff gehört seit nunmehr 19 Jahren zum festen Bestandteil unserer Arbeit in den lokalen Gemeinden.

Auch in unserer Gesellschaft leben Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind. Beispielsweise wird für Obdachlose, in Kooperation mit Obdachlosenunterkünften und Tafeln, von unseren Mitgliedern Essen zubereitet. Ebenso beteiligen wir uns tatkräftig an der Flüchtlingshilfe. Bei Naturkatastrophen sind unsere ehrenamtlichen Mitglieder stets an Ort und Stelle, um unbürokratisch und schnell Hilfe zu leisten. Ebenso stehen wir den Gemeinden und Städten immer für jegliche Art von Hilfe, Unterstützung und Dienst zur Verfügung. Jederzeit können solche Anfragen an uns gerichtet werden.