Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Das Jahr 2017 stand im Zeichen der christlichen Reformation: Vor 500 Jahren löste Martin Luther mit seinen 95 Thesen die christliche Reformationsbewegung aus, die weitreichende Konsequenzen nach sich zog. Nicht selten wird daher der Vergleich konstruiert, dass Muslime ebenfalls eine Reformation initiieren müssten, da der Islam bis dato seine Aufklärung versäumt habe. Gewalt im Namen des Islam, Intoleranz gegenüber Andersdenkenden, sowie die Unterdrückung von Frauen prägen das Islambild unserer Zeit.

Weitgehend unbekannt bleibt hingegen, dass große Dichter und Denker der Aufklärung im Islam eine faszinierende Quelle der Inspiration sahen. Wie diese Aspekte zusammenpassen, möchten wir im Rahmen unserer Dialogveranstaltung erörtern.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns diese und weitere Fragestellungen zu diskutieren und freuen uns auf Ihr Erscheinen.

Nach dem Vortrag wird für Erfrischung und Snacks gesorgt sein.

Kontakt:
Hamza Khalid
Tel: 0157 523 820 59
E-mail: Hamza.k@gmx.net