Junge Muslime engagieren sich in der Obdachlosenhilfe

Die Ahmadiyya Muslim Jugendorganisation verteilt bundesweit
10.000 Lunchpakete an Bedürftige.

Frankfurt – Am Samstag und Sonntag, den 13./14. Januar 2018 organisiert
die Ahmadiyya Muslim Jugendorganisation bundesweit eine kostenlose
Essensausgabe mit warmen Getränken. Die Mitglieder der Ahmadiyya
Jugendorganisation möchten 10.000 Lunchpakete vorbereiten und zeitgleich
in 50 Städten Bedürftigen helfen.

Seit den vergangenen Jahren bieten die Mitglieder der Jugendorganisation
in zahlreichen Städten Essensausgaben mit lokalen Kooperationspartnern
an. Nun gelte es, Bedürftige direkt aufzusuchen und ihnen zu helfen.
„Mit dem Projekt möchten wir darauf aufmerksam machen, dass die Schere
zwischen Arm und Reich sich unaufhaltsam weiter öffnet. Gerade in den
kalten Wintertagen ist ein Teil der Bevölkerung auf das Engagement der
Zivilgesellschaft angewiesen“, erklärt Hasanat Ahmad, Bundesvorsitzender
der Ahmadiyya Muslim Jugendorganisation.

„Die auf Nächstenliebe, Respekt und Solidarität beruhenden Werte des Islam
sind die Inspiration unserer Jugendarbeit. Diese Werte lehren uns, einfühlsamer
zu sein und sich verstärkt zu bemühen, Bedürftigen zu helfen“
,
führt er aus.

Deshalb sei es nur selbstverständlich, gesellschaftliche Verantwortung zu
übernehmen, vor allem für Mitbürger in Not und schwierigen Lagen.

Weitere Informationen: www.ahmadiyyajugend.de

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Iftikar Malik
Pressesprecher der Ahmadiyya Muslim Jugendorganisation
Tel.: +49 (0)176 316 254 98
E-Mail: presse@ahmadiyyajugend.de